Kevin Max

/home/dankemax/.local/share/
'You Could Easily Have Me' on the EMX-1

A while back, I bought a Korg Electribe EMX-1. This is the first time I actually get around to play something on it. This is Metronomy's You Could Easily Have Me reenacted on a groovebox:



Every sound is straight from the EMX. Only some minor EQing and compression in Bitwig.

Alle Jahre wieder

Erschienen im September 2014. Kostenloser Download auf Jamendo.com

Das neueste Machwerk der besten Band aus der Antarktis. Diesmal mit über 90 Minuten aller Arten elektronischer Musik. Außer Dubstep. Und Goa. Und vielleicht Trap.

Pressetext der Band zum Album:

Die deutsche Demokratie zu stärken und Zivilcourage in unserer Gesellschaft zu fördern, war von jeher das erklärte Ziel der antarktiven Musikgruppierung BANG BONG. Die Formation, bestehend aus zwei Taschencomputern, die von fleißigen Ameisen bedient werden, veröffentlicht aus diesem Grund Jahr für Jahr ein Album nach dem anderen für Hörer auf der gesamten Welt, aber vor allem in Deutschland. Ihre Musik besteht aus ergreifenden Melorgien, die aufgrund der filigranen Anordnung durch die Künstler sogar Ohrwürmer heilen können (...)

Leichtdio.de wiederbelebt

Seit Kurzem ist Leichtdio.de in einer neuen Version online. Visuell hat sich nicht viel zum Besseren getan, aber die Idee dahinter ist folgende: Aus dem unterbevölkerten Blog soll ein Netzwerk für Künstler werden, die wir (ja, ich gehöre auch dazu) mit unserem Wissen in Webdesign, Promotion, Organisation und Tontechnik unterstützen. Eine Konzertreihe in Trier gehört u.a. schon dazu. Schaut mal rein.

Nejnost

Schon ein Jahr alt, aber immer noch eine gute Aufnahme:

Gesang: Katja. Gitarre und Aufnahme: Kevin.

Ach ja, und Video auch.

Das aktuelles Album von Bang Bong

Erschienen im Juli 2012. Kostenloser Download auf Jamendo.com

Nach einer ewig erscheinenden Wartezeit von zehn Monaten, in denen der geneigte Electrofreund immer wieder nur die alten, abgenutzten Scheiben BANG BONGs auflegen konnte und jeden der Piezzo-Layer mittlerweile auswendig kennt, meldet sich die einzige und somit folgerichtig beste Kombo aus der Antarktis wieder.

Ihr neuestes Satanswerk trägt den illustren Titel PENETRATION ALL OVER THE NATION, und hier zeigt sich bereits der rote Faden, aus dem die Regel der beiden Jungs gestrickt ist: Nichts als vorpubertärer Gossenhumor auf dem Niveau Deutschlands größter Tageszeitung. Und auch hier lässt man nichts anbrennen (...)